Fulfillment Preise. Welche Kosten bei einem Fulfillment Anbieter entstehen.

Fulfillment Preise Vergleich Dienstleister und Anbieter Deutschland

Verzeichnis

Transparente Preisgestaltung im Fulfillment

Für Onlinehändler sind die Kosten für die Auslagerung der Logistik oftmals intransparent und schwer vergleichbar. Gerade für junge digitalgetriebene Unternehmen wird es so schwierig, neben dem passenden Service auch den passenden Partner im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu finden.

Auf Nachfrage mehrerer Interessenten sowie zahlreichen und oftmals undurchsichtigen Informationen im Web, widmen wir uns in diesem Beitrag genau diesem Thema der Fulfillment Preise sowie den Hintergründen und Grundlagen.

Sie haben Interesse an unseren Preisen?

Passendes Paket wählen und Anfrage schicken.

Vergangenheit und oft noch Gegenwart. Komplexe Angebote und noch komplexere Rechnungen.

Rechnungen mit zahlreichen, sich über mehrere Seiten erstreckenden Positionen sind in der Logistik-Branche nicht unüblich. Prozesse im Hintergrund werden dabei im Detail an den Kunden weiterberechnet ohne die einzelnen Positionen zu erläutern. Dieser Mangel an Transparenz schafft mehr Verwirrung als Vertrauen.

Durch das Wachstum nischen-starker Onlineshops wird dieser Trend jedoch zunehmend umgekehrt. Moderne Digitalmarken müssen schnell auf sich ändernde Marktverhältnisse eingehen. Da bleibt nur wenig Zeit unnötig verschachtelte Abrechnungen der Dienstleister zu deuten.

Klare Preismodelle à la Netflix werden nun auch im Bereich des Fulfillment von dem Onlinehandel stärker frequentiert und geschätzt.

Um diese Verschlankung zu ermöglichen, haben viele Fulfillment Dienstleister Ihre Preisstruktur auf wenige , vergleichbare Themenfelder reduziert. Onlinehändler die nach dem passenden Partner für das Outsourcing der Versandabwicklung suchen, können so mehrere Dienstleister vergleichen und anhand der eingeplanten Logistikkosten und Servicequalität den passenden Partner wählen, Im Folgenden gehen wir auf diese einzelnen Positionen die verschiedenen Abrechnungsmöglichkeiten ein.

Fulfillment Outsourcing. Wie Sie den richtigen Zeitpunkt und Partner für die Auslagerung Ihrer Logistik finden

Aufbau und Logik einer Fulfillment Rechnung

Kurze Information vorweg. Wir versuchen mit den folgenden Abschnitten einen Querschnitt der derzeit gängigsten Preisstrukturen moderner Fulfillment Anbieter zu skizzieren. Falls Sie mehr zu dem Aufbau der Preise bei einem Fulfillment mit Beckmann erfahren möchten – hier geht’s direkt zur Anfrage.

Wareneingang

Im Wareneingang geht es um die Annahme und Verarbeitung neu ankommender Produkte. Ob per Container, auf Palette oder selbst angeliefert. Im Standard umfasst der Wareneingang idR. die Annahme der Ware mit anschließender Sichtkontrolle und Einlagerung in die passenden Regale oder Palettenstellplätze im Lager. Je nach Dienstleister wird der Wareneingang (oder Inbound) nach den folgenden Kennzahlen abgerechnet:

  • je angelieferten Paletten (sortenrein oder gemischt) pro Monat
  • je Kartons (sortenrein oder gemischt) pro Monat
  • je eingelagerten Artikel pro Monat
  • je Stunde Arbeitsaufwand

Lagerung

Lagerkosten werden von Speditionen (auf das Handling und den Umschlag ganzer Paletten und Rohmaterialien spezialisiert) häufig auf Basis der Anzahl belegter Palettenstellplätzen berechnet. Wenn ausschließlich ganze Paletten, unabhängig von der Anzahl der Artikel auf dem Ladungsträger bewegt werden, macht diese Methode auch heute noch am meisten Sinn.

Die Berechnung nach belegten Stellplätzen macht für Onlinehändler mit Fokus auf B2C und Dienstleister oftmals wenig Sinn. Fulfillment Unternehmen sind im Vergleich zur Speditionen auf das Handling einzelner Artikel und den kleinteiligen Versand spezialisiert.

Durch die Lagerung auf Basis von Artikelmengen kann der Dienstleister auf Basis des Kubikmeter-Volumens (m3) das eigene Lager deutlich besser auslasten. Er entscheidet selbst ob ein Artikel z.B: zur einen Hälfte als Nachschub auf Palette bleibt und zur anderen Hälfte in ein Fachbodenregal zur direkten Kommissionierung eingelagert wird.

Auf Basis moderner Software und präziser Artikeldaten ist es nun möglich, dem Händler im Monatsdurchschnitt nur das Volumen (in m3) tatsächlich lagernder Ware in Rechnung zu stellen. Als Händler ist eine pauschale Berechnung von nur zum Teil belegten Fächern oder Stellplätzen somit passé und Sie können anhand des Volumenpreises die Lagerkosten optimal planen.

  • Artikelmaße (Höhe, Breite, Tiefe) werden pro SKU hinterlegt. Mithilfe dieser Werte, sowie der Menge der lagernden Einheiten kann dann das m3-Volumen exakt bestimmt werden.
  • Das Volumen wird stündlich pro Kunde errechnet und der Monatsdurchschnitt in Rechnung gestellt (ein einfaches Beispiel zur Erläuterung: Monatsanfang 10m3; Monatsende 5m3 = Rechnung über 7,5m3)
  • Ware mit hohem Volumen ist somit teurer in der Lagerung (hohe Lagerauslastung) als kleine Ware (geringe Lagerauslastung).
  • Der Fulfillment Dienstleister bevorzugt kleine und schnell drehende Ware mit einem begrenzten Volumen um den Umsatz im Lagerraum zu maximieren. Große Artikel und Sperrgut werden oft per Dropshipping oder durch spezialisierte Dienstleister versendet.

Pick und Pack

Info: Der sogenannte Pick und Pack-Prozess ist eine der Kerndienstleistungen des Fulfillment. Da für das kommende Jahr ein umfassender Beitrag zum Thema geplant ist (den wir natürlich auch an dieser Stelle verlinken werden), folgt nun ein kurzer Überblick.

Die Begriffe Pick und Pack stehen für die Kommissionierung (Pick) und das Verpacken der Sendungen (Pack). im Fulfillment Prozess werden die Artikel einer Bestellung bei der Kommissionierung anhand von Picklisten (digital oder physisch) aus den Lagerplätzen gegriffen und anschließend verpackt. Gerade im Bereich des Pack sind durch eine individuelle Konfektionierung verschiedenste Arten der Verpackung denkbar. Oftmals werden den Orders in diesem Schritt auch Flyer oder Gutscheine beigelegt. im Folgenden erläutern wir die Berechnung der Pick & Packs anhand eines Beispiels:

Beispielrechnung:

In einem Monat verkaufen Sie 2000 Artikel verteilt auf 1000 Sendungen. Somit haben Sie durchschnittlich 2 Picks pro Packprozess. Abgerechnet werden Ihnen somit 2000x Pick und 1000x Pack.

Picks = Anzahl der Artikel pro Sendung

Pack = Anzahl der Sendungen

Oftmals sind im Pack-Preis bereits Kartonagen, sowie das passende Füllmaterial, Klebeband und das Versandlabel enthalten. Um dem Kunden ein individuelles Erlebnis zu bieten, setzen viele unserer Partner aber auch auf individuelle und farblich passende Verpackungslösungen.

Hinweis: Je nach Fulfillment Anbieter sind in den Packkosten bereits die Verpackungsmaterialien (Kartonage, Füllmaterial, Klebeband, Versandetikett, ggf. Druck Lieferschein) inklusive oder noch exklusive. Manche Dienstleister liefern mit dem Angebot eine umfangreiche Liste verschiedener Kartonagen und den passenden Preisen. Diese Aufstellung erlaubt dem Dienstleister eine passgenaue Weiterberechnung verbrauchter Materialien. Für den Händler wird die Abrechnung somit aber deutlich umfangreicher und unübersichtlicher. Aus unserer Sicht macht ein pauschaler Packpreis inkl. aller Materialien oder die Nutzung kundenindividueller Verpackungen mehr Sinn.

Shopify Fulfillment. Wie es funktioniert und ab wann sich ein Dienstleister lohnt

Retouren

Ein schneller und gut strukturierter Retourenprozess kann eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale zur Konkurrenz darstellen.

Die sog. ABC-Kategorisierung stellt dabei die gängigste Methode dar. Im Groben werden hierbei ankommende Retouren nach den 3 Qualitätsstandard:

  • A = einwandfreier Zustand, für den Wiederverkauf freigegeben
  • B = Leichte, behebbare Makel (z.B. neue Verpackung, neue Etikettierung notwendig) – nach Aufarbeitung wieder im verfügbaren Bestand
  • C = Retouren defekt, falscher Artikel oder ähnliche Klärfälle

Die Berechnungsgrundlage der Retourenbearbeitung, unabhängig von der eingestuften Kategorie, bildet die Summe der bearbeiteten Artikel in einem Monat. Es wird also ein Fixwert, ähnlich dem Pick und Pack Prozess, pro Retoure definiert und abgerechnet. Andere Anbieter Berechnen eine höheren Preis je zurückgeschickter Sendung zzgl. eines geringeren Werts je Artikel. (Beispiel: Sendung mit 3 Artikeln = 1x Preis Retoure Sendung + 3x Preis Retoure Artikel)

Sonstiger Aufwand

In unregelmäßigen Abständen können für den Fulfiller Arbeiten anfallen, welche nicht in den bisher definierten Positionen enthalten sind. Beispiele hierfür sind z.B. die Inventur, Sonderaktionen oder die Etikettierung von bestimmten Chargen. Manche Dienstleister nutzen diesen Stundensatz darüber hinaus auch für die Remission (das Auslagern von Ware) oder die manuelle Auftragseingabe.

In diesem Fall wird ein pauschaler Stundensatz für den Arbeitsaufwand des Dienstleisters definiert. Nach Absprache wir die Tätigkeit erbracht, die Stunden schriftlich festgehalten und am Monatsende in der Rechnung aufgelistet.

Fulfillment Preise
Ein Beispielhafter Aufbau einer Fulfillment-Abrechnung inkl. aller Positionen

Versand

Die Versandkosten bilden für Kalkulation der Logistikkosten (auch CPO = Cost Per Order) eine essentielle Größe um die Wirtschaftlichkeit des Prozesses abschätzen zu können.

Je nach Fulfillment Dienstleister werden generell die folgenden zwei Möglichkeiten angeboten, wobei Option B. den Regelfall darstellt:

  • A. Der Kunde hinterlegt beim Dienstleister seine eigene Kundennummer sowie die selbst verhandelten Konditionen des gewünschten Versanddienstleisters. Die Abrechnung der Versandkosten läuft hierbei direkt über das Konto des Kunden.
  • B. Der Kunde nutzt die Konditionen oder bereitgestellten Versandpreise des Fulfillment Dienstleisters. Die Versandkosten werden direkt vom Konto des Dienstleisters eingezogen und später an den Kunden weiterberechnet. Je nach Philosophie und Transparenz des werden die mit dem Transportunternehmen verhandelten Preise 1:1 oder mit einem Aufschlag an den Onlinehändler weitergegeben.


Was sind CPO – Cost per Order? Wie Sie die Kosten pro Bestellung berechnen und optimieren

Individuelle Leistung bei gleichbleibend schlanker Preisstruktur

Auf Grundlage dieses schlanken Aufbaus der Fulfillment-Abrechnung können Onlinehändler ohne großen und zeitraubenden Aufwand die Logistikkosten errechnen und prognostizieren. Als Händler bleibt Ihnen so noch mehr Zeit für wichtige andere Themen.

Je nach Bedarf des Kunden und Möglichkeit des Dienstleisters können die einzelnen Positionen der Abrechnung auch individuell angepasst werden. Bei Großen Produkten mit dafür hohem Umschlag kann z.B. eine Reduzierung der Lagerkosten sinnvoll sein.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat uns Sie noch mehr über die Kostenstruktur des Fulfillments (insbesondere unserer Dienstleistungen) erfahren möchten, dann schicken Sie uns eine Anfrage.

FAQ Fulfillment Preise

Was ist Fulfillment?

3PL-Fulfillment ist definiert als die Auslagerung der Fulfillment-Logistik an einen externen Partner. Zu diesen Prozessen gehören die Bestandsverwaltung, das Kommissionieren, Verpacken und Versenden von Bestellungen sowie die Verwaltung von Retouren.
Viele E-Commerce-Händler arbeiten mit Fulfillment Unternehmen zusammen, um das Lieferkettenmanagement auszulagern, das oft zu unproduktiv, zu teuer oder zu komplex ist, um es intern zu verwalten.
Wenn Sie nicht mehr die Bandbreite oder den Platz haben, um Bestellungen selbst auszuführen, kann die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment Anbieter helfen, den Versand und andere zeitraubende Aufgaben zu automatisieren. Wenn Sie die Zeit, die die Produktabwicklung in Anspruch nimmt, loswerden, können Sie sich stattdessen auf das Wachstum Ihres Unternehmens konzentrieren.

Was sind Fulfillment-Kosten?

Wenn Sie das Fulfillment auslagern, müssen Sie Fulfillment-Kosten bezahlen. Zu den Fulfillment-Kosten gehören der Empfang und die Lagerung des Inventars, die Standardverpackung, die Kommissionierung und Verpackung sowie der Versand. Weitere Kosten können z.B. für Setbildung und Retourenmanagement anfallen.

Wie viel Kostet Fulfillment?

Wie oben erwähnt, berechnen verschiedene Fulfillment Unternehmen ihre Fulfillment-Services auf unterschiedliche Weise, einschließlich der Gesamtkosten für die Auftragsabwicklung, Pick-and-Pack und mehr. Einige Fulfillment-Anbieter berechnen einen monatlichen Gesamtpreis, während andere pro Auftrag oder pro Kontakt abrechnen. Es lohnt sich also mehrere Anbieter zu vergleichen und neben einer guten Preis-Leistung auf eine klare und einfache Preisstruktur zu achten.

Wie hoch sind die Kosten für E-Commerce-Fulfillment?

Das hängt von dem 3PL ab, mit dem Sie zusammenarbeiten. Oft hat das Gewicht und die Größe des Produkts sowie die Anzahl der monatlichen Bestellungen einen grlßen Einfluss auf die Pick und Pack Gebühren. Bei steigendem Umsatzvolumen oder wechelndem Artikelstamm sind auch Nachverhandlungen bei verschiedenen Anbietern möglich.