Warum die Logistik Ihres Onlineshops denselben Stellenwert wie Vertrieb und Marketing haben sollte

Stellenwert Ecommerce Logistik

Verzeichnis

Als Logistikdienstleister und Fulfillment Anbieter erhalten wir regelmäßig Anfragen von Unternehmen, die Ihre Logistik als notwendiges Übel sehen und sich der Bedeutung eines optimierten Warenflusses und den Konsequenzen bei unzureichender Ausführung nicht bewusst sind.

In manchen Fällen stehen Marketingausgaben und eingeplantes Budget für das Handling der physischen Ware selbst in keinem ausgewogenen Verhältnis, sodass die Absprungrate vor dem Kauf hoch bleibt und der Anteil wiederkehrender Kundschaft gegen Null tendiert.

Wir möchten diesen Beitrag nutzen, um Sie als Shopbetreiber und Online Händler über die Bedeutung und den Stellenwert der Logistik in Ihrer Prozesskette aufzuklären. Nebenbei erhalten Sie noch ein paar hilfreiche Tipps zum Thema: Optimierung des Kaufprozesses und Erhöhung der Customer Retention Rate.

Shopify Fulfillment. Wie es funktioniert und ab wann sich ein Dienstleister lohnt

Eine kurze E-Commerce-Fallstudie

Vor zwei Jahren saß ich in der Kölner Altstadt zusammen mit einer Jungunternehmerin, die gerade ihre eigene Modemarke gegründet hatte. Die Bekleidungslinie, die hauptsächlich aus grafischen T-Shirts und sportlicher Kleidung für junge Erwachsene bestand, war optisch und qualitativ auf die gewünschte Zielgruppe zugeschnitten. Die Bekleidungs- und Einzelhandelsbranche ist jedoch ein unglaublich hart umkämpfter  Markt, auf dem man sich behaupten muss.

Als wir uns zusammensetzten und unser Gespräch begannen, war ich sofort beeindruckt von ihrer strategischen Herangehensweise und den Verkauf über digitale Vertriebskanäle. Sie hatte die Bedeutung einer E-Commerce-Präsenz klar erkannt und einen erstklassigen Webdesigner mit der Erstellung einer optisch ansprechenden Website beauftragt .Die Google- und Facebook-Anzeigen, die sie geschaltet hatte, erzielten eine beträchtliche Anzahl von Impressionen. Zwei  Monaten nach dem “Go-Live” ihrer Website hatte der Onlineshop mehr als 5.000 Besucher. Gute Zahlen in Anbetracht ihrer begrenzten finanziellen Mittel. Leider war der Anteil der abgeschlossenen Käufe dieser Besucher zu gering und viele von ihnen waren entweder Freunde oder Verwandte. Als mode- interessierter Bürger und Bekannter, beschloss ich, die Website zu besuchen und eine Bestellung zu platzieren.

Eine Woche nach unserem Gespräch in der Mittagspause besuchte ich ihre Website, um mir ein Shirt auszusuchen. Es dauerte nicht lange, bis ich eines fand, was mir gefiel. Aber als ich meinen Einkauf abschließen wollte, stolperte ich über die Ursache für ihren geringen Umsatz. Die Kaufabwicklung war umständlich und erforderte zu viele Schritte. Während das Browsen auf der Website einfach war und man intuitiv durch das Angebot an Artikeln scrollen konnte, war der fünfstufige Checkout Prozess verwirrend und mühsam. Ich sollte ein Konto erstellen, mich für einen Newsletter anmelden und einen Freund werben. Dabei wollte ich ein Shirt kaufen. Und was noch schlimmer war: Der Versand meines 25€-Einkaufs würde mich 7,00€ kosten. 7,00€ für den Versand eines 25,00€-Artikels zu bezahlen, erschien mir übertrieben. Es war klar, dass die Checkout- und Fulfillment-Komponenten der E-Commerce-Strategie der Unternehmerin gegenüber dem Marketing in den Hintergrund getreten waren.

E-Commerce ist mehr als eine Marketing-Plattform: Es ist ein umfassendes Geschäftsmodell

Unabhängig davon, ob  Sie ein großes Unternehmen haben, das einen Direktvertriebskanal aufbaut oder ein Start-up-Unternehmen sind,  das gerade mit dem Verkauf seiner Produkte beginnt: Die Entwicklung einer robusten E-Commerce-Strategie sollte ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. Angesichts des rasanten Wachstums des B2B- und B2C-E-Commerce in den letzten zehn Jahren und der starken Wachstumsprognosen für die Zukunft investieren Unternehmen aller Größen und Branchen massiv in ihre Online-Präsenz, um Marktanteile bei einer neuen Käufer Generation zu gewinnen. Bevor Unternehmen zu tief in ihre E-Commerce-Marketing- und Vertrieb Bemühungen eintauchen, ist es wichtig, einen Schritt zurückzugehen  und alle Maßnahmen zu berücksichtigen, die zum Aufbau einer langfristigen E-Commerce-Strategie gehören.

Entwicklung einer End-to-End E-Commerce Strategie

Wenn Unternehmen die E-Commerce-Arena betreten, stehen Markenbekanntheit und -Positionierung in den meisten Fällen an erster Stelle. In einer Welt, in der Unternehmen jedes Jahr Hunderte von Milliarden Dollar für Medienwerbung ausgeben, zeigen Daten, dass der durchschnittliche Verbraucher jeden Tag bis zu 10.000 Werbeanzeigen sieht.Diese Zahlen veranlassen die Unternehmen dazu, hohe Beträge in Online-Werbung und Verkaufskampagnen zu investieren, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Was viele Unternehmen bei der Umsetzung dieser Kampagnen jedoch übersehen, ist die Tatsache, dass die Rationalisierung ihrer “Back-Office”-Workflows im E-Commerce (d. h. die Workflows, die aus der Erfassung, Fulfillment und Auslieferung einer Online-Bestellung an den Kunden bestehen) dieselbe Priorität haben sollten, wie die Optimierung der Front-End-Marketing- und Vertriebsmaßnahmen.

Während viele Unternehmen große Teile ihrer Zeit und ihres Geld investieren, um Kunden auf ihre Website zu locken, sind sie weniger proaktiv bei der Bewertung dessen, was passiert, wenn diese Kunden sich auf der Website befinden und versuchen, einen Kauf zu tätigen. Oftmals ist der Checkout Prozess umständlich, und die Versandoptionen sind teuer oder langsam. Das Ergebnis? Im Jahr 2017 wurden (bei Bestellungen in den USA) ~70 % der Online-Warenkörbe während des Checkout Prozesses abgebrochen, wobei unerwartete Versandkosten als Hauptfaktor für einen gescheiterten Kauf genannt wurden. Die Konsequenz? Während die Förderung Ihrer Marke und die Steigerung des Website-Verkehrs für den E-Commerce-Erfolg von entscheidender Bedeutung sind, sind die Vereinfachung des Checkouts und die Effizienz der Fulfillment Prozesse das, was Kunden dazu bringt, einen Kauf abzuschließen und Ihre Website für zukünftige Einkäufe erneut zu besuchen.

5 Tipps zur Optimierung Ihres E-Commerce-Checkouts und der Auftragsabwicklung

Unternehmen, die sich über die Marketing- und Vertriebsfunktionen des Frontends hinaus auf das große Ganze konzentrieren möchten, sollten die folgenden Tipps für den Checkout und die Auftragsabwicklung berücksichtigen. Langfristig können Sie durch die Integration dieser Fulfillment-Strategien in Ihren umfassenden E-Commerce-Plan an jedem Punkt der Interaktion mit Kunden gewinnen.

Bestimmen Sie, ob die In-House Logistik oder ein Outsourcing des Order Fulfillment mehr Sinn macht. Wenn Ihr Unternehmen einige wenige Aufträge pro Woche erhält, ist es einfach und erschwinglich, das Fulfillment intern zu verwalten, da die Belastung durch das Verpacken und Versenden dieser Menge an Bestellungen Sie noch nicht von anderen wichtigen Aufgaben abhält. Wenn Sie jedoch den Punkt erreicht haben, an dem täglich dutzende oder hunderte von neuen Bestellungen aus verschiedenen Ländern eingehen, müssen Sie entweder Ihr interne Unternehmensstruktur drastisch erweitern oder den Fulfillment-Prozess an Spezialisten auslagern. Heutzutage gibt es eine große Anzahl von ausgelagerten Fulfillment-Optionen, wie traditionelle 3PLs, E-Commerce-Plattformen wie Amazon oder Ebay und On-Demand-Warehousing und Fulfillment-Lösungen wie das Fulfillment mit Beckmann.

Analysieren Sie die Kundennachfrage, um zu bestimmen, wie viel Bestand Sie vorhalten sollten. Es gibt zwei Gründe, warum die Bedarfsplanung wichtig ist. Zum einen können Lagerausfälle und Auftragsrückstände die Geschwindigkeit der Auftragsabwicklung beeinträchtigen und die Kundenzufriedenheit negativ beeinflussen. Um Ihre Kunden zufrieden zu stellen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genügend Bestände vorrätig haben, um neue Aufträge zu bearbeiten. Ein zu großer Lagerbestand kann jedoch teuer sein und zu unnötigen Lagerkosten führen. Das Ziel ist es, einen Mittelweg zu finden, bei dem Sie genug Bestand halten, um neue Aufträge zu bearbeiten, aber nicht in dem Maße, dass Ihre Lagerkosten eine Belastung darstellen. Um dies zu erreichen, sollten Sie ein detailliertes Protokoll der Verkaufsaktivitäten führen. Dieses kann enthalten: das Kaufdatums, die Art und Mengen des Produkts und den Standort der Kunden. Je mehr Sie über Ihr Verkaufsvolumen wissen und wie es sich nach Kunde, Produkttyp, Standort und Saison verändert, desto besser können Sie Ihren Bestand optimieren.

Ermöglichen Sie Ihren Kunden den kostenlosen Versand nach Überschreiten einer Umsatzschwelle. Wie können Sie Ihren Kunden einen schnelleren oder günstigeren Versand anbieten? Eine Möglichkeit besteht darin, eine Preisuntergrenze festzulegen, die Kunden überschreiten müssen, um auf solche Dienste zugreifen zu können. Führen Sie z. B. Aktionen durch, bei denen Kunden, die mehr als 50 Euro ausgeben oder mehr als drei Artikel kaufen, einen Artikel kostenfrei erhalten. In einer E-Commerce-Umfrage von 2018 würden 76 % der Millennials mehr Artikel in ihren Warenkorb legen, um sich für den kostenlosen Versand zu qualifizieren. 

Erschweren Sie den Checkout nicht mit unnötigen Schritten. Dieser Tipp ist einfach umsetzbar: Verlangen Sie von Ihren Kunden nicht, dass sie während des Bestellvorgangs unnötige Formulare ausfüllen, bevor sie einen Kauf tätigen. Je länger Sie den Checkout in die Länge ziehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre Kunden den Kauf abbrechen. Nachdem der Bestellvorgang abgeschlossen ist, können Sie den Kunden auffordern, sich für E-Mail-Benachrichtigungen, Newsletter, Empfehlungsprogramme und alle anderen Arten von Werbeaktionen anzumelden. Lassen Sie aber nicht zu, dass diese Kampagnen die Kaufentscheidung Ihrer Kunden beeinträchtigen. Denken Sie daran, dass 70 % aller Online-Einkaufswagen abgebrochen werden, bevor der Kauf abgeschlossen ist, und dies ist einer der Hauptgründe dafür.

Lieferstatus-Updates für Kunden bereitstellen. In der heutigen digitalen Welt sind die Verbraucher daran gewöhnt, ihre Online-Aktivitäten im Blick zu haben. Ob es darum geht, den Standort ihrer Freunde über soziale Medien zu verfolgen oder den Standort ihrer Pakete auf dem Transportweg zu verfolgen. Die weit verbreitete Verfügbarkeit und Nutzung dieser Art von Funktionalität hat einen großen Einfluss darauf, wie die Auftragsabwicklung durchgeführt wird. 56 % (Tendenz steigend) der E-Commerce-Kunden verfolgen den Status von Lieferungen, um festzustellen, wo sich ihr Paket im Transit- Prozess befindet und wie die voraussichtliche Ankunftszeit ist. Kunden können leicht feststellen, dass das Paket nicht stundenlang (oder tagelang)  bei dem Nachbarn oder im Paketshop liegt und ggf.Verzögerungen einplanen, wenn sie erkennen, dass ein Paket nicht rechtzeitig geliefert wird. Diese Art von Aktualisierungen schaffen eine zusätzliche Ebene des Vertrauens und der Transparenz für Ihre Kunden und fördern eine größere Wertschätzung für Ihre gesamte Servicestruktur. Heutzutage bieten Versanddienstleister wie DHL offizielle Plugins  diese Arten von Tracking-Funktionen zu geringen Kosten an.

WooCommerce Fulfillment. Erfolgreiche Versandabwicklung mit dem WordPress Shopsystem

Fazit und nächste Schritte

Wenn Unternehmen E-Commerce-Strategien einsetzen wollen, ist es wichtig, dass sie alle Schritte zum erfolgreichen Aufbau ihrer Online-Präsenz berücksichtigen. Dies erfordert, dass sie über die Front-End-Verkaufs- und Marketingfunktionen hinausblicken und ebenso viel Zeit und Energie in die Optimierung der Checkout- und Fulfillment Prozesse investieren. Denken Sie daran, dass effektive Vertriebs- und Marketingmaßnahmen zwar Kunden auf Ihre Website bringen, dass aber ein einfacher und effizienter Checkout- und Versandprozess dazu führt, dass Kunden einen Kauf abschließen und Ihre Website für zukünftige Einkäufe erneut besuchen und weiterempfehlen.
Wenn Sie die beste Fulfillment-Option für Ihr Unternehmen evaluieren, möchten wir Sie ermutigen, Lösungen wie das Fulfillment mit Beckmann oder andere On-Demand-Warehousing- und Fulfillment-Lösungen in Betracht zu ziehen. In den letzten 3 bis 5 Jahren ist die On-Demand-Fulfillment-Landschaft stark gewachsen, da eine wachsende Zahl von Unternehmen die Möglichkeiten zur Zeit- und Kosteneinsparung sowie die Vorteile erkannt hat, die mit einer landesweiten 2-3 Tage-Lieferung für alle ihre Kunden verbunden sind. Für weitere Informationen über die von unserem Unternehmen angebotenen Dienstleistungen, nutzen Sie gerne unsere Website oder kontaktieren Sie unser Team direkt über das Kontaktformular oder den folgenden Button.

Da wir Ihre Inbox nicht weiter füllen und personenbezogene Daten sammeln möchten, haben wir uns gegen einen Newsletter entschieden. Wenn Sie trotzdem keinen Beitrag mehr verpassen möchten, dann empfehlen wir Ihnen unseren RSS-Feed in Kombination mit Tools wie Feedly und der Reeder App.