Durchschnittlicher Lagerbestand: Effizientere Bestandsplanung für E-Commerce Händler

Durchschnittlicher Lagerbestand - average inventory

Verzeichnis

Durchschnittlicher Lagerbestand. Wichtige Kennzahl für Händler. Wer ein E-Commerce Unternehmen führt, egal ob groß oder klein, weiß, dass das Bestandsmanagement entscheidend für den Erfolg bei der Lagerhaltung und der Auftragsabwicklung ist. Aber wie hoch ist Dein Anfangsbestand? Wie viele Artikel kommen in Deinem Lager an? Wie viele Produkte wurden im letzten Monat verkauft? Welche Artikel verkaufen sich am langsamsten? 

Wenn du dir bei diesen Fragen nicht sicher bist, kann Dir die Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand helfen.

Die Bestandsverwaltung ist der Schlüssel zum Kostenmanagement und zur Erhaltung der Kundenzufriedenheit. Ein zu hoher Lagerbestand bindet unnötig Kapital und kann sogar ein Risiko darstellen. Verderbliche Ware ist nur begrenzt haltbar und trendige oder saisonale Artikel werden schnell zum Ladenhüter.

Ein zu geringer Lagerbestand kann zu verpassten Verkaufschancen führen. Die richtige Menge an Vorräten bringt ein Unternehmen voran und spiegelt seine Stärken beim Management von Kosten, Umsatz und Geschäftsbeziehungen wider.

Die Berechnung des durchschnittlichen Lagerbestands ist eine nützliche buchhalterische Maßnahme, um Veränderungen und Aktivitäten im Laufe der Zeit zu verfolgen. Dies ist oft ein besserer Blickwinkel, um die Bestandslage eines Unternehmens zu beurteilen, als ein einzelner Zeitpunkt oder ein Abrechnungszeitraum.

Den durchschnittlichen Lagerbestand verstehen

Der durchschnittliche Lagerbestand ist eine Messgröße, die angibt, wie viele Einheiten eines bestimmten Produkts sich im Durchschnitt im Lager eines Unternehmens befinden. 

Er wird ermittelt, indem man den Bestand am Anfang und am Ende eines bestimmten Zeitraums miteinander verrechnet und durch die Anzahl der Tage im Zeitraum teilt.

Die Unternehmenskennzahl wird häufig als eine Möglichkeit verwendet, die Wirtschaftlichkeit und Effizienz der Lagerhaltung zu messen und zu optimieren. 

Ein zu hoher Lagerbestand kann dazu führen, dass Kapital gebunden wird und möglicherweise sogar Risiken darstellt, während ein zu niedriger Lagerbestand zu nicht realisierten Umsätzen führen kann. 

Ein Unternehmen, das den durchschnittlichen Lagerbestand effektiv verwaltet, ist in der Lage, Kosten zu minimieren und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, indem es die richtige Menge an Vorräten bereithält.

Wann wird berechnet? Die meisten Unternehmen berechnen ihre Lagerbestände am Ende des Monats oder Quartals. Wenn jedoch eine große Lieferung eintrifft oder eine große Menge an Lagerbeständen bis zum Ende des Zeitraums ausgelagert wird, kann es fatal sein, die Berechnungen zu beenden. 

Deshalb wird bei der Formel für den durchschnittlichen Bestand ein Mittelwert über einen längeren Zeitraum gebildet, um ein klareres Bild deines verfügbaren Bestands zu erhalten. Der Durchschnittsbestand kann aber auch für andere Zwecke verwendet werden!

Verwendungszweck. Die beiden häufigsten Verwendungszwecke des Durchschnittsbestands hängen mit dem Vergleich von Umsatz und Ertrag zusammen. Wenn du den Durchschnittsbestand von zwei verschiedenen Zeiträumen vergleichst, wirst du unweigerlich Schwankungen feststellen, die auf einen Anstieg oder Rückgang der Verkäufe hindeuten. 

Wenn dein Unternehmen hingegen in die Erzielung bestimmter Umsätze investiert, hilft dir der Durchschnittsbestand dabei, die Höhe der Bestände zu planen, die dein Unternehmen benötigt.

Lagerumschlagshäufigkeit optimieren: Die wichtige Logistik-Kennzahl im Fokus

Bedeutung des Durchschnittsbestands für Händler

Wenn du mit den Lieferanten der Produkte verhandelst oder strategische Entscheidungen darüber triffst, wie viel Vorrat du benötigst, musst du das Gesamtbild im Blick haben, und dafür musst du den Prozess gründlich durchgehen.

Ein gutes Verständnis der Begriffe und Methoden der Bestandsverwaltung wird dir dabei helfen. Um den Bestand zu finanzieren, musst du eine bestimmte Menge an Verkäufen tätigen. Wie viel Bestand wird in diesem Fall benötigt? Der durchschnittliche Bestand hilft dir, indem er dir einen Überblick über den festgelegten Zeitraum verschafft.

Der durchschnittliche Bestand ist auch ein wichtiger Bestandteil, um zu verstehen, wie schnell du es dir leisten kannst, den Bestand in Umsatz umzuwandeln. Die Lagerumschlagshäufigkeit (Days Sales of Inventory, DSI) und die Lagerumschlagshäufigkeit (Inventory Turnover Ratio) helfen dir, wenn du dich mit diesen Zahlen beschäftigst.

Vorteile für kleine Online-Brands und D2C-Marken: Kleine E-Commerce Händler haben im Vergleich zu größeren Unternehmen oft weniger Ressourcen, um ihren Lagerbestand zu verwalten. Daher kann es für sie besonders wichtig sein, den durchschnittlichen Lagerbestand zu kennen, um sicherzustellen, dass sie nicht zu viel Geld in unverkäufliche Waren investieren.

Wenn sie den durchschnittlichen Lagerbestand kennen, können sie besser planen, wann sie neue Bestellungen aufgeben und wie viel sie bestellen sollten, um ihre Lagerhaltungskosten und beim Outsourcing auch die Fulfillment-Kosten zu minimieren. Auf diese Weise können sie ihre Gewinne maximieren und sicherstellen, dass sie immer genügend Produkte vorrätig haben, um ihre Kundenbedürfnisse zu befriedigen.

Durchschnittlicher Lagerbestand

Wie berechnet man die Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand?

Lagerbestand Formel. Jetzt, da wir eine klare Vorstellung davon haben, was der durchschnittliche Bestand ist, ist es an der Zeit, über die eigentliche Formel zu sprechen. So sieht sie aus:

Durchschnittlicher Bestand = (aktueller Bestand + vorheriger Bestand) / Anzahl der Perioden

Nehmen wir an, dein aktueller Lagerbestand beträgt 10.000 € und der Wert deines Lagerbestands im letzten Zeitraum beträgt 30.000 €. Die Formel für den Durchschnittsbestand wird anhand dieser Werte wie folgt berechnet:

Durchschnittlicher Lagerbestand Beispiel = (€10.000 + 30.000)/2

Wir haben also €40.000 geteilt durch 2, was €20.000 entspricht.

So einfach ist die Berechnung des Durchschnitts Bestands! Und wenn du mit mehr Perioden als zwei arbeitest, addierst du einfach alle anderen vorherigen Bestandsmengen mit dem aktuellen Bestand.

Nehmen wir ein anderes Beispiel, um die Situation zu verdeutlichen. Stell dir vor, du bist Betreiber einer D2C E-Commerce Marke und möchtest sehen, ob der durchschnittliche Bestand des ersten Halbjahres 2022 mit der Berechnung des durchschnittlichen Bestands für das erste Quartal des Jahres übereinstimmt. 

Der durchschnittliche Bestand für das erste Quartal betrug 5000 €. Das bedeutet, dass der Wert, der im Januar 2022 im Fulfillment Center gelagert wurde, durchschnittlich €5000 betrug. Der gleiche Wert galt für Februar 2022 und März 2022. Wenn du den durchschnittlichen Bestand für das erste Halbjahr berechnen willst, benötigst du die Monatsendbestände für April, März und Juni 2022. 

Dein Lagermitarbeiter hat den folgenden Wert eingetragen:

April 2022: €10.000

Mai 2022: €5000

Juni 2022: €12.000

Die Formel für den durchschnittlichen Bestand würde bei der Berechnung folgendermaßen aussehen:

Durchschnittlicher Lagerbestand = (€5000+€5000+€5000+€10000+€5000+€12000)/6 = €7000

Wie du aus dem Ergebnis ersehen kannst, ist der für das Halbjahr berechnete durchschnittliche Bestand höher als der für das erste Quartal des Jahres berechnete. Das bedeutet, dass die Verkäufe recht gut sind und die Volatilität sehr gering ist.

Durchschnittlicher Lagerbestand Rechner

Tipps zur Optimierung der Lagerbestände

Jetzt, wo du weißt, wie man den durchschnittlichen Lagerbestand berechnet, möchten wir uns ansehen, wann wir ihn verwenden sollten, um unser Unternehmen besser zu führen.

Umschlagshäufigkeit der Bestände: Einer der wichtigsten Gründe für die Ermittlung des durchschnittlichen Lagerbestands ist die Messung der Lagerumschlagshäufigkeit. Diese Kennzahl gibt an, wie schnell sich dein Bestand bewegt und hilft dir, besser zu verstehen, wie viel Bestand du zu einem bestimmten Zeitpunkt vorrätig haben musst. Die Formel für diese Messung lautet wie folgt:

Lagerumschlagshäufigkeit = (Umsatzkosten/durchschnittlicher Lagerbestand)

Machen wir es anhand eines Beispiels verständlicher.

Nehmen wir an, du hast einen durchschnittlichen Vorratswert von 20.000 € und 100.000 € an Selbstkosten. Die Formel sieht in etwa so aus:

€100.000/€20.000 = 5

Deine Umschlagshäufigkeit beträgt also 5. Ob das ein guter oder schlechter Wert ist, hängt von deinem Unternehmen und dem Produkt ab, das du verkaufst. Im Allgemeinen zeigt eine höhere Umschlagshäufigkeit jedoch, dass du entweder einen sehr starken Produktabsatz hast oder nicht genügend Lagerbestände vorrätig hältst, um die Marktnachfrage zu decken. Niedrige Quoten bedeuten hingegen das Gegenteil. Entweder verkaufst du nicht viele Produkte oder du hast zu viel auf Lager.

Durchschnittliche Vorratsdauer: Dies ist ein weiterer Bereich, in dem du von der Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand profitieren kannst. Um diese Zahl zu ermitteln, verwende die folgende Formel:

durchschnittliche Vorratsdauer = (Anzahl der Tage in der Periode/Umschlagshäufigkeit der Vorräte)

Diese Berechnung soll dir helfen, den Zeitraum besser zu planen, den du benötigst, um deinen Bestand in tatsächliche Verkäufe umzuwandeln. Diese Berechnung wird manchmal auch als Formel für die durchschnittlichen Tage im Bestand bezeichnet.

Nehmen wir die Umschlagshäufigkeit, die wir oben berechnet haben, um die Gleichung aufzustellen.

Mehrere Monate berücksichtigen. Wenn der Geldwert des Bestands am Ende der Monate Oktober, November und Dezember beispielsweise 285.000 €, 313,00 € und 112.000 € beträgt, ist der durchschnittliche Bestand für das vierte Quartal die Summe aller drei Werte geteilt durch die Anzahl der Monate.

Endbestand im Oktober: 285.000 €

Endbestand im November: 313.000 €

Dezember-Endbestand: 112.000 €

Gesamt: 710.000 €

durchschnittlicher Bestand = 710.000 € / 3 = 236.667 €

Die Berechnung des durchschnittlichen Lagerbestands anhand der Anzahl der Einheiten statt des Geldwerts erfolgt auf die gleiche Weise. Wenn der Vormonats Bestand eine D2C Beauty Marke Paletten Hautcreme beträgt und der aktuelle Bestand 45 Paletten, dann ist der durchschnittliche Bestand für die beiden Monate 30.000 plus 45 geteilt durch 2 oder 37 Paletten Hautcreme.

Oktober: 30 Paletten Hautcreme

November: 45 Paletten Hautcreme

Insgesamt: 75 Paletten Hautcreme

durchschnittlicher Bestand = 75/2 = 37,5 Paletten Hautcreme

Optimale Bestellmenge durchschnittlicher Lagerbestand. Die optimale Bestellmenge ist die Menge eines Produkts, die ein Unternehmen bestellen sollte, um Kosten für Lagerhaltung und Materialbeschaffung zu minimieren.

Du kannst sie berechnen, indem du eine der folgenden Formeln verwendest: EOQ oder P. Sobald du die optimale Bestellmenge berechnet hast, kannst du den durchschnittlichen Lagerbestand berechnen, indem du die Hälfte der optimalen Bestellmenge mit der Hälfte der Häufigkeit der Nachfrage multiplizierst.

Bedenke, dass diese Formeln nur grobe Schätzungen liefern und dass es möglicherweise andere Faktoren gibt, die berücksichtigt werden müssen, um die optimale Bestellmenge für dein Unternehmen zu bestimmen. Es könnte sinnvoll sein, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Probleme mit der Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand

Die Berechnung der Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand kann für Dein Unternehmen sehr vorteilhaft sein. Allerdings ist sie auch nicht unproblematisch. Im Folgenden findest du einige Punkte, die du beachten solltest, bevor du die Formel verwendest.

Nur der IST-Zustand wird berücksichtigt. Ein Nachteil ist, dass die Kennzahl nur eine Momentaufnahme darstellt und daher nicht unbedingt aussagekräftig ist, wenn es darum geht, die zukünftige Nachfrage nach einem Produkt vorherzusagen. Wenn sich die Nachfrage ändert, kann es schwierig sein, den Lagerbestand entsprechend anzupassen, wodurch das Unternehmen möglicherweise entweder unverkäufliche Waren oder Lagerbestände hat, die nicht ausreichen, um die Kundenbedürfnisse zu befriedigen.

Monatliche und tägliche Umsatzschwankungen: Da die Formel für den Durchschnittsbestand meist Daten aus einer großen Bandbreite von Daten berücksichtigt, kann es zu großen Abweichungen zwischen deinem täglichen und dem längerfristigem Bestand kommen. Außerdem registrieren die meisten Unternehmen ihre größten Verkaufszahlen bis zum Ende eines bestimmten Zeitraums. 

Das bedeutet, dass die Zahlen verzerrt sein können und einen falschen Eindruck vom Gesamtumsatz und der Produktivität vermitteln. 

Saisonale Schwankungen: Für Unternehmen, deren Produktverkäufe saisonal schwanken, sind die durchschnittlichen Bestandszahlen wahrscheinlich ebenfalls ungenau. Das gilt insbesondere für die Lagerbestände. Wenn du zum Beispiel in Deiner Hochsaison bist, hast du zu Beginn dieses Zeitraums große Mengen an Lagerbeständen. 

Hoffentlich ist diese Belastung am Ende des Zeitraums deutlich geringer. Das ist zwar kein endgültiger Grund, die Formel für den durchschnittlichen Lagerbestand nicht zu verwenden, aber es ist ein weiterer Punkt, den du bei der Betrachtung Deiner betrieblichen Zahlen beachten solltest.

Geschätzte Salden: Wenn du die Formel für den Durchschnittsbestand verwendest und einen geschätzten Bestand zugrunde legst, anstatt eine tatsächliche Zählung vorzunehmen, sind die daraus resultierenden Zahlen höchstwahrscheinlich unübersichtlich. In diesem Fall entstehen Probleme, weil Deine Ausgangszahlen auf Schätzungen und nicht auf genauen Zahlen beruhen. Das bedeutet, dass auch Dein Durchschnittsbestand auf einer Schätzung beruht.

Wenn du die Formel für den Durchschnittsbestand kennengelernt hast, solltest du in der Lage sein, eine exakte Bestandsführung zu betreiben. Der Bestand ist die treibende Kraft deines Unternehmens und der Grund dafür, dass du Umsatz und Gewinn machen kannst. 

Eine kosteneffiziente Verwaltung der Bestände hilft dir, deinen Gewinn zu optimieren. Sie dient als Vergleichsinstrument und hilft bei der Analyse der Gesamteinnahmen deines Unternehmens. Deshalb lohnt sich die Mühe, die Formel zu berechnen, denn das Verständnis der Zahlen kann Auswirkungen auf den Gewinn deines Unternehmens haben. 

Durchschnittlicher Lagerbestand im Video.

Fazit

Wenn du ein E-Commerce Unternehmen führst, ist es wichtig, dass du deinen Lagerbestand im Auge behältst. Du willst nicht zu viele Artikel auf Lager haben, weil das Kapital bindet und möglicherweise sogar Risiken darstellt, aber du willst auch nicht zu wenig Bestand an Ware haben, weil du dann möglicherweise Verkaufschancen verpasst und die Nachfrage deiner Kunden nicht bedienen kannst.

Der durchschnittliche Lagerbestand gibt dir eine Vorstellung davon, wie viele Artikel du im Durchschnitt auf Lager hast, und kann dir helfen, deine Lagerhaltungskosten zu minimieren und die  Kundenzufriedenheit zu erhöhen, indem du die richtige Menge an Vorräten auf Lager hast.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass du deinen durchschnittlichen Lagerbestand und deine Bestandsplanung regelmäßig überprüfst, um sicherzustellen, dass du dich an sich ändernde geschäftliche, wirtschaftliche und umweltbedingte Bedingungen anpasst. 

du kannst Deinen durchschnittlichen Lagerbestand und andere Kennzahlen, wie die Lagerumschlagshäufigkeit, berechnen, um Deinen Lagerbestand und Deine Absatzplanung zu verbessern und damit Dein Endergebnis zu optimieren. 

Mit den in diesem Artikel vorgestellten Formeln kannst du deinen Bestand schnell und professionell verfolgen und dafür sorgen, dass du weitestgehend die richtige Menge an Ware auf Lager hast.

FAQ

Was ist der durchschnittliche Lagerbestand?

Der durchschnittliche Lagerbestand Definition ist eine Messgröße, die angibt, wie viele Einheiten eines bestimmten Produkts sich im Durchschnitt im Lager eines Unternehmens befinden.

Wenn man genau weiß, was sich im Lager befindet und wo es sich befindet, kann das den Herstellern helfen, die Abwicklung zu beschleunigen, Kosten zu senken und den Kundenservice zu verbessern.

Ein effektives Bestandsmanagement, zu dem auch die Überwachung des Durchschnittsbestands eines Lagers gehört, ermöglicht es der Einkaufsabteilung, das richtige Gleichgewicht der Bestände im Lager zu halten. 
Es hilft Dir auch, die Bestände bei Bedarf aufzufüllen und sicherzustellen, dass die Produkte verfügbar sind, wann und wo sie gebraucht werden, ohne dass kostspielige Reserve- oder Pufferbestände angelegt werden müssen.

Wie hoch sollte der Anteil des durchschnittlichen Lagerbestands im Verhältnis zum Jahresumsatz sein?

Ein durchschnittlicher Lagerbestand für E-Commerce Händler sollte zwischen 10 und 30 Prozent des Umsatzes betragen. Diese Kennzahl ist wichtig, da sie die Auslastung der Lagerbestände angibt und somit einen Hinweis darauf gibt, ob das Unternehmen ausreichend mit seinen Lagerbeständen planen kann oder ob es Nachschub benötigt.

Die Planung des durchschnittlichen Lagerbestands sollte auf Basis der letzten 12 Monate erfolgen. Dabei ist es wichtig, die jeweiligen Zeitpunkte der Bestellungen und Lieferungen mit in die Berechnung einfließen zu lassen, um ein realistisches Bild zu erhalten.

Plane also genug Geld für den durchschnittlichen Lagerbestand Deiner Produkte ein und bereite Dich auf unerwartete Schwankungen vor.

Wie lange lagert ein Produkt durchschnittlich im E-Commerce bei einem Fulfillment Anbieter?

Der durchschnittliche Lagerbestand für E-Commerce Händler liegt bei 2,5 Monaten. Dies bedeutet, dass jeder Händler im Schnitt 2,5 Monate Zeit benötigt, um ein Produkt zu verkaufen, nachdem es in seinem Lager angekommen ist.

Diese Kennzahl ist notwendig für E-Commerce Händler, da sie Aufschluss darüber gibt, wie hoch ihr Lagerbestand im Durchschnitt sein sollte.

Was ist der Unterschied zwischen durchschnittlichem Lagerbestand und Lagerumschlagshäufigkeit?

Der durchschnittliche Lagerbestand ist eine Messgröße, die angibt, wie viele Einheiten eines bestimmten Produkts sich im Durchschnitt im Lager eines Unternehmens befinden. 

Er wird ermittelt, indem man den Bestand am Anfang und am Ende eines bestimmten Zeitraums miteinander verrechnet und durch die Anzahl der Tage im Zeitraum teilt. 

Der durchschnittliche Lagerbestand gibt Auskunft darüber, wie gut ein Unternehmen in der Lage ist, seine Bestände zu steuern und seine Lagerhaltungskosten zu minimieren.
Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine Kennzahl, die angibt, wie oft sich der
Bestand eines Produkts im Laufe eines bestimmten Zeitraums umschlägt, also wie oft die Einheiten im Lager verkauft werden. 

Sie wird errechnet, indem man den Absatz in einem bestimmten Zeitraum durch den durchschnittlichen Lagerbestand teilt. Die Lagerumschlagshäufigkeit gibt Auskunft darüber, wie schnell ein Produkt im Lager umgesetzt wird und wie gut es sich verkauft. 

Eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit kann auf eine hohe Nachfrage und eine gute Verkaufsleistung hinweisen, während eine niedrige Lagerumschlagshäufigkeit auf eine geringere Nachfrage oder Schwierigkeiten bei der Absatzmöglichkeit hinweisen kann.

Muss man den durchschnittlichen Bestand für jede SKU kennen?

Es wäre zwar gut, wenn du den durchschnittlichen Lagerbestand für jedes einzelne Produkt in deinen Regalen kennen würdest, aber das ist wahrscheinlich nicht ganz machbar, vor allem, wenn dein Unternehmen zu wachsen beginnt.
Konzentriere dich auf die Artikel, bei denen du es dir einfach nicht leisten kannst, zu wenig zu haben – also auf deine beliebtesten und gefragtesten Artikel.

Überprüfe dein Sortiment, um herauszufinden, welche Artikel du in Bezug auf den durchschnittlichen Bestand, die Vorlaufzeit und den ROI wirklich verfolgen musst. Wenn du dich nur auf die wichtigsten Artikel konzentrierst, vermeidest du, dass dir die gängigsten Produkte ausgehen, die Deine Kunden immer wieder nachbestellen und einen Großteil Deines Umsatzes ausmachen.

Was drückt der durchschnittliche Lagerbestand aus?

Die Kennzahl gibt an, wie viele Einheiten eines Produkts sich im Durchschnitt über einen bestimmten Zeitraum im Lager befanden. Er hat Einfluss auf das gebundene Kapital und hilft bei der Beantwortung von betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Fragen.

Durch Vergleich mit Benchmarks von anderen Unternehmen der gleichen Branche und Größe lassen sich Optimierungsbedarfe identifizieren.

Was ist Lagerbestand?

Der Lagerbestand ist die Menge eines Produkts, das sich im Lager befindet. Er gibt an, wie viel von einem Produkt zur Verfügung steht, um Kundenbestellungen zu erfüllen oder in der Produktion zu verwenden.

Es ist wichtig, den Lagerbestand zu überwachen, um sicherzustellen, dass genügend Produkte vorhanden sind, um der Nachfrage der Kunden nachzukommen, aber auch, um Lagerkosten zu minimieren.

Wie hoch sollte die Lagerumschlagshäufigkeit sein?

Wie hoch sollte der durchschnittliche Lagerbestand sein? Es gibt keine „richtige“ oder „falsche“ Lagerumschlagshäufigkeit, da sie von verschiedenen Faktoren abhängt, wie der Art des Produkts, der Häufigkeit der Nachfrage, den Lagerkosten und den Transportkosten.

In der Regel sollte die Lagerumschlagshäufigkeit jedoch so hoch wie möglich sein, da eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit dazu beitragen kann, die Lagerkosten zu minimieren und die Effizienz des Lagers zu erhöhen.

Wie kann ich den durchschnittlichen Lagerbestand in Euro berechnen?

Durchschnittlicher Lagerbestand in Euro. Um den durchschnittlichen Lagerbestand in Euro zu berechnen, musst du zunächst den durchschnittlichen Lagerbestand in Stück oder Gewicht berechnen. Dafür addierst du den Anfangsbestand und den Endbestand und teilst das Ergebnis durch 2.

Dann multiplizierst du den durchschnittlichen Lagerbestand mit dem Einkaufspreis pro Stück oder Gewicht, um den durchschnittlichen Lagerbestand in Euro zu erhalten.

Bedenke, dass der Einkaufspreis möglicherweise nicht der Verkaufspreis ist, also könnte es sinnvoller sein, den durchschnittlichen Lagerbestand in Bezug auf den Verkaufspreis zu berechnen.

Verzeichnis

Rückruf vereinbaren

Wir melden uns zeitnah zurück.
Fulfillment Anfrage gesendet

Vielen Dank!

Eine E-Mail ist auf dem Weg zu dir und sollte in wenigen Minuten in deiner Inbox erscheinen.
Wusstest du schon? Bei uns erhältst du einen persönlichen Ansprechpartner, vor Ort im Lager, welcher mit deiner Ware bestens vertraut ist.  Schreibe eine Nachricht, ruf an oder komm direkt vorbei.