Was ist Dropshipping und wie kann ich es für meinen Onlineshop umsetzen?

Verzeichnis

Der Warenverkauf als Dreiecksbeziehung

Das Dropshipping ist eine Sonderform des Versandhandels aus logistischer Sicht. Der Begriff Dropshipping ist ein Synonym für das sog. Streckengeschäft, das durch ein Dreiecksverhältnis zwischen Onlinehändler, Käufer und Großhändler bzw. Hersteller gekennzeichnet ist. Im Gegensatz zum traditionellen Einzelhandel hat der Onlinehändler hier jedoch keinen Kontakt zum Produkt.

Fulfillment vs. Dropshipping

Je nach Definition werden die Begriffe Fulfillment und Dropshipping als Synonym oder sich ergänzende Dienstleistung verstanden. In beiden Fällen verpackt und verarbeitet der Partner die bestellten Produkte für den Kunden und versendet sie. Die Verpackung ist hierbei im Branding des Verkäufers oder neutral gehalten. Der Partner bleibt also für den Endkunden im Regelfall unsichtbar.

Tipp: In beiden Fällen ist es zu empfehlen, sich einen Dienstleister mit Unternehmenssitz und Versandzentrum in Deutschland zu suchen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, wird der Händler als „Inverkehrbringer“ automatisch zum Importeur, was mit enormem Aufwand und rechtlichen Unsicherheiten, beispielsweise bei der Produkthaftung, verbunden sein kann.

Wie funktioniert Dropshipping?

1. Sie listen als Händler die Waren des Dropshipping Anbieters in Ihrem Onlineshop

2. Der Kunde bestellt die Ware in Ihrem Shop und zahlt den normalen Verkaufspreis

3. Sie senden die Bestellung automatisch oder manuell an das System des Fulfillers/Großhändlers

4. Dieser sendet die Ware an Ihren Endkunden und Sie erhalten die von Ihnen ausgehandelte Marge.

Was ist Dropshipping?
Inforgrafik – Was ist Dropshipping? Beckmann

Vorteile des Dropshipping

  • Händler benötigt, ähnlich wie beim Fulfillment, kein eigenes Lager
  • der Verkäufer kann ohne hohes Risiko ein großes Sortiment an Waren anbieten
  • hohe Skalierbarkeit in kurzer Zeit möglich
  • geringe Fixkosten da der gesamte physische Warenprozess beim Partner abgewickelt wird
  • Standortunabhängigkeit durch schlanke Prozesse

Nachteile des Dropshipping

  • Zuverlässigkeit des Dropshipping-Partners ist sehr wichtig und kann variieren
  • Bei fehlerhaften Produkten oder Verpackungen hat der Händler nur begrenzten Einfluss
  • Der Händler muss sich um Reklamationen idR. selbst kümmern
  • geringere Margen als beim direkten Handelsmodell
  • Die Warenbestände sind nicht kontrollierbar

Dropshipping für Shopify, WooCommerce, Amazon und co.

Händler, welche mit Produkten von Dritten handeln, gibt es auf nahezu allen Arten von Shopsystemen und Marktplätzen. Für den Endkunden sind diese oftmals nicht von gewöhnlichen Händlern zu unterscheiden. Für große Anbieter wie z.B. Shopify gibt es sogar eigenständige Lösungen für dieses Dreiecksgeschäft. Aber auch hierbei bleibt die Auswahl des richtigen Versandpartners der entscheidende Faktor für Ihren Erfolg.

Zusammenfassung

In einem Satz lässt sich Dropshipping als Direktlieferung vom Großhändler oder Hersteller bezeichnen. Das Geschäftsmodell kann zahlreiche Vorteile aber auch einige Nachteile mit sich bringen und sollte daher im Vorhinein genauestens evaluiert werden. Interessant ist die Rolle als Dropshipper bzw. Bereitsteller der Ware auch für etablierte B2B-Händler. Auf diesen Weg kann ein neuer Absatzkanal in einem wachsenden Wirtschaftszweig geschaffen werden.

Dropshipping in Köln und NRW

Gerne stehen wir unseren Partnern bei der Entscheidung mit unserer Erfahrung zu Seite. Nutzen Sie unser Know-How zum Thema für einen erfolgreichen Einstieg oder Umstieg ins Dropshipping.

Wir bieten Ihnen den besten Service:

  • professionelles Lager-, Versand-, und Retourenmanagement.
  • Prüfung und Vereinnahmung von Produzentenware aus Übersee (Sie möchten z.B. Waren von Alibaba und AliExpress verkaufen?).
  • Bereitstellung von Verpackungen und IT-Anbindungen zur Prozessautomatisierung.
Wir schaffen eine moderne und effiziente Logistik die Spaß macht.